Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung

Ja
Nein (nur die ganz wichtigen)
Zwei neue Studien zu Oumuamua: “Wir haben wahrscheinlich das Rätsel um Oumuamua gelöst!” – es war ein “Exo-Pluto”

Rätsel um Oumuamua gelöst?

Obwohl der erst im Herbst 2017 entdeckte Himmelskörper Oumuamua von außerhalb unseres Sonnensystems längst wieder auf den Weg zurück in den interstellare Raum ist, bleibt er Teil der astronomischen Forschung. Zahlreiche Studien und Spekulationen kursieren seit der Entdeckung des mutmaßlich zigarrenförmigen Objektes, über die auf diesem Blog und in YouTube-Videos immer wieder berichtet wurden. Einige Videos dazu findet Ihr am Ende.

Eine These sagt, dass Oumuamua ursprünglich aus dem Gebiet der Plejaden stammt. Eine andere sah in dem Objekt einen reinen Kometen oder Asteroiden, der seine ungewöhnlich Form dadurch bekam, da er über Milliarden Jahre hinweg von kosmischen Teilchen im interstellaren Raum abgeschliffen wurde. Und der Astrophysiker Professor Avi Loeb, dessen Buch zum Thema Oumuamua ich in diesem Video HIER vorstellte, vermutet sogar außerirdische Technologie hinter dem fremden Objekt. “Die Natur produziert solche Dinge nicht”, so Loeb Mitte Januar in einem Interview, über das ich HIER berichtete.

Alles mehr oder weniger Unsinn, sagen jetzt gleich zwei Studien, die in der Fachzeitschrift “Journal of Geophysical Researc” (HIER & HIER) erschienen. Beide stammen von den Forschern Alan Jackson und Steven Desch von der Arizona State University. Sie glauben, dass sie mit ihren Untersuchungen das Rätsel um Oumuamua wahrscheinlich gelöst haben:

Diese Forschung ist insofern aufregend, als wir wahrscheinlich das Rätsel um ‘Oumuamua’ gelöst haben und es vernünftigerweise als Teil eines ‘Exo-Pluto’ identifizieren können, eines Pluto-ähnlichen Planeten in einem anderen Sonnensystem. Bis jetzt hatten wir keine Möglichkeit zu wissen, ob andere Sonnensysteme Pluto-ähnliche Planeten haben, aber jetzt haben wir einen Teil von einem Durchgang durch die Erde gesehen.

So der Astrophysiker Desch am 16. März nach “Advancing Earth and Space Science”. Und Jackson ergänzt:

Es wurde wahrscheinlich vor etwa einer halben Milliarde Jahren durch einen Einschlag von der Oberfläche geworfen und aus seinem Heimatsystem geworfen.

Was aber ist ein “Exo-Pluto”?

Oumuamua: Der Reste eines “Exo-Pluto”?

Im Grunde nichts anders als ein Exoplanet, nur dass bekanntlich der Pluto in unserem Sonnensystem seit 2006 kein Planet mehr sein soll. Er wurde zu einem Kleinplaneten oder Zwergplaneten degradiert. Ganz böse ausgedrückt sogar nur noch zu einem transneptunischen Objekt (TNO – s. HIER). Und genau ein solcher Kleinstplanet in einem fremden Sonnensystem sei nach den Studien von Dasch und Jackson der Ursprung von Oumuamua. Dieser “Exo-Pluto” fand vor 0,4 Milliarden Jahren ein katastrophales Ende und wurde in Stück zerrissen. Eines dieser Stücke wäre das, was wir als Oumuamua heute kennen.

Dabei war das Objekt ursprünglich wesentlich größer, glauben die Forscher. Auf seinem Weg durch den Weltraum habe Oumuamua 95 Prozent seiner Masse verloren und auch seine Form verändert. Grund sei, dass das Objekt aus gefrorenem Stickstoff bestünde:

Gefrorener Stickstoff erklärt die ungewöhnliche Form von Oumuamua. Die äußeren Schichten des Stickstoffeises sind geschmolzen und die Form des Objekts wurde immer flacher, wie ein Stück Seife, dessen äußere Schichten durch die Nutzung abgerieben werden.”

Und genau diese Art des festen Stickstoff kommt in unserem Sonnensystem auf Pluto vor. Hierdurch würden sich alle beobachteten Eigenschaften von Oumuamua rational erklären lassen, wie die Wissenschaftler betonen. Denn vor allem sorgte, neben der Form, der angebliche Rest eines Exoplaneten auch durch seine außergewöhnlichen Bahndaten bzw. Flugbahnen für Verwirrung und Spekulationen. So beschleunigte Oumuamua, was viele zu der Überlegung veranlasste, dass es Alien-Technologie oder sogar ein Raumschiff sei. Professor Desch:

Jeder interessiert sich für Außerirdische, und es war unvermeidlich, dass dieses erste Objekt außerhalb des Sonnensystems die Menschen an Außerirdische denken ließ. Aber in der Wissenschaft ist es wichtig, keine Schlussfolgerungen zu ziehen. Es dauerte zwei oder drei Jahre, um eine natürliche Erklärung zu finden – ein Stück Stickstoffeis -, die zu allem passt, was wir über Oumuamua wissen. Das ist in der Wissenschaft nicht sehr lange und viel zu früh, um sagen zu können, dass wir alle natürlichen Erklärungen ausgeschöpft haben.

Hiermit spielt er wohl vor allem auf die Ideen von Avi Loeb an, der die Spekulation über Technologie von Außerirdischen “salonfähig” machte. Wirkliche Beweise, da wir Oumuamua zum Beispiel nicht mal eben mit einer Raumsonde besuchen können, gibt es für keine der Hypothesen und Spekulationen.

Videos zum Thema

Video vom 6. Januar 2021:

Bitte auf das “Play-Symbol” klicken.
Mehr Videos zur Grenzwissenschaft HIER
Avi Loeb
Exoplaneten
Oumuamua
Pluto
larscomic
Suche
Archiv
  • Mai 2021
  • April 2021
  • März 2021
  • Februar 2021
  • Januar 2021
  • Dezember 2020
  • November 2020
  • Oktober 2020
  • September 2020
  • August 2020
  • Juli 2020
  • Juni 2020
  • Mai 2020
  • April 2020
  • März 2020
  • Februar 2020
  • Januar 2020
  • Dezember 2019
  • November 2019
  • Oktober 2019
  • Oktober 2018
  • Oktober 2017
  • Oktober 2016
  • Oktober 2015
  • Oktober 2013
  • kolumbuskongress
    cheopskongress
    rätselpyramiden
    sphinxkongress
    pio
    previous arrow
    next arrow
    Shadow