Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung

Ja
Nein (nur die ganz wichtigen)
Was ging da denn schief? “Kabel 1 Doku” und “Ancient Aliens” in der “besten linken, überregionalen Tageszeitung”

“Ancient Aliens” Hokuspokus

Es ist mit Sicherheit unter den treuen Lesern meines Blog kein Geheimnis, dass ich immer wieder über die US-Serie “Ancient Aliens” berichtet habe. Vor allem finden sich hier eine ganze Reihe sehr kritischer Artikel und Postings zu der TV-Reihe von mir. Ich bin kein “Fan” der Serie. Warum, führte ich in besagten Beiträgen immer mal wieder detailliert aus. Zum Beispiel HIER und HIER.

Inzwischen kenne ich einige weitere und vor allem neuere Folgen der Prä-Astronautik- und Mystery-Serie, die meine Skepsis an ihr nicht änderten. “Die Prä-Astronautiker” im deutschen Sprachraum werden es wahrscheinlich sehr ähnlich sehen. Zumindest all jene, die sich mit dem Thema auskennen und/oder sich schon viele Jahre damit beschäftigen. Und natürlich laufen immer mal wieder etablierten Medien oder der Mainstream von Wissenschaft und Presse geh die Serie Sturm. Grundaussage. Verarsche!

Nur sollten die Argumente auch stimmen, wenn man (aus welchen Gründen auch immer) “gegen” die Serie “Ancient Aliens” ist. Allein zu sagen, dass ausnahmslos alles Humbug ist, ist eben genau solcher. Allerdings kann man von keinen Journalisten verlangen, dass er sich mit den Themen von “Ancient Aliens” auskennt. Zum komplex und zweifellos zu verworren sind diese. “Die Anhänger der Prä-Astronautik”, die sich eben genau mit dieser Thematik auskennen, sehen das sehr schnell. Und wenn beispielsweise Archäologen etwa das ein oder andere Thema der Reihe widerlegen, versuchen diese zumindest ihre Aussagen zu belegen. Meistens jedenfalls.

Heute (4. Februar 2021) aber erschien in der Tageszeitung “Junge Welt” im Feuilleton ein Beitrag der Reihe “Schon gelaufen” zu genau dieser Alien-TV-Serie auf “Kabel 1 Doku”. Dort läuft diese immer Dienstags, also gestern, und scheint von einem Redakteur der Zeitung mehr oder weniger zufällig gesehen worden zu sein. Vielleicht auch schon zuvor, wer weiß das schon. Dazu wohl etwas “Google-Wissen” und fertig war Beitrag “Tumber Hokuspokus“. “Die beste linke, überregionale Tageszeitung”, wie sie sich selber bezeichnet, zweifelt zu aller erst daran, dass “Kabel 1 Doku” überhaupt den Namen “Doku” als Sender verdient habe. “Ein Format, das nichts mit seinem Namen zu tun hat”, so die Zeitung.

Über das Ziel hinausgeschossen

Schaut man in den Sender rein, mag das zutreffen. Oder auch nicht. Es kommt darauf an, welche Art von Doku man sehen möchte. Dazu habe ich bereits HIER einen entsprechenden Beitrag online gestellt, den man auch 1 zu 1 auf “Kabel 1 Doku” übertragen kann. “Junge Welt” schreibt weiter, dass “Pyramiden als gestrandete Raumschiffe” in “Ancient Aliens” dargestellt würde. Das ist mir neu – und wäre selbst für ein Format wie “Ancient Aliens” wohl dann doch zu viel des Guten. Absurder ginge es kaum. Weiter heißt es:

Dokumentiert wird nichts bei ‘Kabel eins Doku’, höchstens die stete Unterbietbarkeit wissenschaftlicher Standards. Denn die allermeisten der ‘unerklärlichen Phänomene’ sind längst geklärt – wie das Serapeum in Ägypten. Dort wurde der Kult um den Apis-Stier gepflegt, die heiligen Tiere wurden mumifiziert und rituell bestattet. Nur nicht bei ‘Kabel eins Doku’, denn dort sind die Stiersärge eben für Außerirdische gedacht gewesen.

Hier brüllte der Stier wohl zu laut. Tatsache ist, dass das legendäre Serapeum in Sakkara von der Forschung als eine Art Kultstätte für den Apis-Stier gedeutet wird. Die gewaltigen Riesen-Sarkophage aus Granit, die um die 100 Tonnen wiegen sollen, werden als solche rituellen Ruhestätten der heiligen Stiere gedeutet. Nur: Man hat in ihnen keinen “mumifizierten und rituell bestatteten” Stiere entdeckt. “Junge Welt” suggeriert, dass es so war. Das die Tiermumien dort gefunden wurden.

Ob die Stiersärge “für Außerirdische gedacht gewesen” sind, wie es der Beitrag “Ancient Aliens” unterstellt, ist sehr fraglich. Jch habe die Folge selber “mit einem Ohr und Auge” gesehen, und glaube nicht, dass das gesagt wurde. Möglich ist das aber schon.

Es besteht für die allermeisten eingefleischten Kenner der Prä-Astronautik-Thematik kein Zweifel daran (hoffe ich), dass “Ancient Aliens” auch Unsinn verbreitet. “Junge Welt” kann sich dieser Kritik anschließen. Doch sollte die Kritik dort greifen, wo sie auch zutrifft. Zu unterstellen, dass “Pyramiden als gestrandete Raumschiffe” in der Doku-Serie präsentiert werden, ist wohl der falsche weg. Tatsächlich aber, wie ich es in diesem Beitrag HIER belegte, erfinden sogar Kritiker Aussagen, um diese dann “glanzvoll” zu widerlegen. So geschehen beispielsweise bei Erich von Däniken und dem Thema Nazca.

Ancient Aliens
Erich von Däniken
Kritiker
Pyramiden
Slider
Suche
Archiv
  • Mai 2021
  • April 2021
  • März 2021
  • Februar 2021
  • Januar 2021
  • Dezember 2020
  • November 2020
  • Oktober 2020
  • September 2020
  • August 2020
  • Juli 2020
  • Juni 2020
  • Mai 2020
  • April 2020
  • März 2020
  • Februar 2020
  • Januar 2020
  • Dezember 2019
  • November 2019
  • Oktober 2019
  • Oktober 2018
  • Oktober 2017
  • Oktober 2016
  • Oktober 2015
  • Oktober 2013
  • previous arrow
    next arrow
    Shadow
    Slider