Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung

Ja
Nein (nur die ganz wichtigen)
Verschollener Fund aus der Cheops-Pyramide entdeckt (und er ist zu alt)

Verschollener Fund aus der Cheops-Pyramide entdeckt

Sensationeller Fund in Schottland! Durch puren Zufall wurde in den Archiven des Museums der Universität Aberdeen ein seit fast 100 Jahren verschollenes Original-Artefakt aus der Cheops-Pyramide in Ägypten wiedergefunden.

Es wurde dort von dem bekannten Entdecker Wayman Dixon bereits 1872 in einem bis zu diesem Zeitpunkt vollkommen unbekannten Schacht gefunden. Zusammen mit einigen anderen Objekten, die nach Meinung der Archäologen aus der Zeit der Erbauung der Großen Pyramide von Gizeh stammen. Gefunden wurden damals vor allem eine kleine Steinkugeln, ein Metallhacken und ein Stück Holz, das als Teil einer Messlatte der Steinmetzte angesehen wurde. Und genau dieser spannende Fund galt als verschollen. Die anderen Objekten lagern im Britischen Museum in London.

Fundort war damals einer der legendären „Lüftungsschächte“ in der Kammer der Königin der Cheops-Pyramide. Dort waren sie bis 1872 nicht sichtbar, bis Dixon sie aufbrach und die als „Dixon-Relikte“ bekannten Objekte fand. Bekannt wurde der winzige aber sehr lange Schacht erst 1993, als ein Roboter dort hinein fuhr und am Ende einen Blockierstein fand. Ein Befund, der in beiden Schächten in der Königinnenkammer vorzufinden ist, deren „Stollen“ nicht wie in der Königskammer bis an die Außenseite der Pyramide führen. 2002 wurde in einer TV-Show dieser Stein erstmals durchbohrt.

Das lange verschwundene Holz-Artefakt wurde dort bereits mit der C14-Metehode (Radiokarbondatierung) datiert. Dabei stellte sich heraus, dass es – im Extremfall! – bis zu ca. 760 Jahre älter ist, als die angenommene Bauzeit der Pyramide von Pharao Cheops. Eine „Offenbarung“, wie es aus Schottland zu der Wiederentdeckung des Fundes hieß. Auch wenn es nur Holzstücke sind, sind sie für Ägyptologen von unschätzbarem Wert. Es ist nun an ihnen diese Artefakte zu bewerten und zu diskutieren, wie es auch die Universität betont.

Die mutmaßliche Messlatte wurde genau dort entdeckt, wo ich (wie andere auch) sie in einem Artikel zum Thema C14-Datierungen und Cheops-Pyramide vermutet habe. Ihr findet den Artikel HIER.

In diesem könnt Ihr alle genauen Details und Hintergründe rund um die Fundstücke von 1872 und die nicht selten mehr als seltsamen Datierungen der Cheops-Pyramide nachlesen. Alles Weitere erfahrt Ihr in diesem Video HIER vom 17. Dezember 2020. Und auch wie Ägyptens letzter Pharao Dr. Zahi Hawass einst dieses verschwundene Dixon-Relikt und dessen mögliche Datierung sah.

Beachtet auch meine weiteren Videos zum Thema auf meinem Kanal!

Bleibt neugierig …

 

C14-Datierung
Cheops
Cheops-Pyramide
Gantenbrink-Schacht
Gizeh
Wayman Dixon
Zahi Hawass
larscomic
Suche
Archiv
  • Mai 2021
  • April 2021
  • März 2021
  • Februar 2021
  • Januar 2021
  • Dezember 2020
  • November 2020
  • Oktober 2020
  • September 2020
  • August 2020
  • Juli 2020
  • Juni 2020
  • Mai 2020
  • April 2020
  • März 2020
  • Februar 2020
  • Januar 2020
  • Dezember 2019
  • November 2019
  • Oktober 2019
  • Oktober 2018
  • Oktober 2017
  • Oktober 2016
  • Oktober 2015
  • Oktober 2013
  • kolumbuskongress
    cheopskongress
    rätselpyramiden
    sphinxkongress
    pio
    previous arrow
    next arrow
    Shadow