Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung

Ja
Nein (nur die ganz wichtigen)

Bücher

Globale Seefahrt vor Jahrtausenden: Hatten die frühen Hochkulturen weltweit Kenntnis voneinander?
Der Tod – Irrtum der Menschheit: PSI-Phänomene, Nah-Tod-Erfahrungen, UFOs und das Leben nach dem Leben: Hängt alles mit allem zusammen?
Lars A. Fischinger: "Nazca und der 'Flughafen der Außerirdischen'"
Rätsel um den Dongting-See: 45.000 Jahre alte Riesen-Pyramiden in China? / Neue Fragen – Neue Fakten
Lars A. Fischinger: UFOs aus anderen Dimensionen - Überlegungen und Spekulationen aus der UFO-Forschung
Lars A. Fischinger: Der Wolf im Monsterpelz - El Chupacabra: Das Phänomen Ziegensauger
Drei neue Bücher von Lars A. Fischinger erschienen
Auf den Spuren der Mystery Files: Drei neue Bücher von Lars A. Fischinger erschienen!
Drei neue Bücher von Lars A. Fischinger erschienen

Liebe Freundinnen und Freunde des Phantastischen – liebe Mystery-Jäger!

Wahrscheinlich haben es einige treue Leserinnen und Leser bereits mitbekommen. Zum Beispiel durch Postings auf meiner Facebook-Seite „Mystery Files“, auf diesem Blog oder meinem neuen Blog MysteryFiles.de: Im November diesen Jahres erschienen drei neue Bücher von mir!

Alle drei Titel sind ab sofort überall erhältlich und Ihr findet sie selbstverständlich zusätzlich in meiner umfangreichen Liste mit Buchtipps zum Thema „Rätsel der Welt“ und mehr für Euch bei Amazon, die Ihr HIER findet.

Erschienen sind im Einzelnen aus meiner Feder:


Nazca und der ‚Flughafen der Außerirdischen‘: Auf der Suche nach dem Mythos vom ‚UFO-Flugplatz in Peru‘

Eine detaillierte Spuren- und Quellensuche, wie sich der anscheinend unauslöschbare Mythos von Nazca als „Flughafen für Außerirdische“ oder sogar „UFO-Raumfahrtzentrum“ entwickelte.

Denn in nahezu jeder Veröffentlichung – sei es online, im TV oder Print – zum Thema Nazca-Linien in Peru heißt es im Mainstream, dass „UFOlogen“, „Esoteriker“ oder „Phantasten“ in der Ebene von Nazca einen “UFO-Flugplatz” sehen. “Landebahnen von Außerirdischen”. Dabei haben die meisten der Journalisten, Kritiker „Entlarver“ oder auch etablierten Archäologen und Reporter nie selber diese Thematik bzw. Behauptung recherchiert. So kommt es, dass seit Jahrzehnten „etablierte Medien“ unablässig diese Behauptungen weiter verbreiten. Ungeprüft und teilweise mit vollkommen falschen Aussagen und Unterstellungen, die hierbei sogar bis zu absichtlichen Falschaussagen und Lügen reichen.

Das zeigt dieses Buch in all seinen Facetten klar auf.

Eine Suche nach den unzähligen Mythen, die sich um den „UFO-Flughafen der Aliens“ von Nazca ranken, und die heute so gerne ungeprüft und verfälscht weiter in den Massenmedien verbreitet werden. Dabei reichen diese „Alien-Behauptungen“ rund um Nazca bis weit in die Vergangenheit. Zurück in Zeiten, als noch niemand über die Prä-Astronautik sprach, wie man sie heute unlängst kennt. Denn die Linien und Figuren von Nazca wurden mit zum Teil den irrwitzigsten Thesen als Werk von Außerirdischen bzw. Marsmenschen versucht zu erklären. Jahrzehnte bevor unter anderem Erich von Däniken die Ebene weltbekannt machte.

Zahlreiche heute unbekannte und seit vielen Jahrzehnten vergessene Quellen zeigen detailliert auf, wie genau sich der Mythos des Alien-Airport von Nazca entwickelte. Und regen rückblickend nicht selten zum Schmutzen an.

Inhalt:

  • Vorwort
    • Mythos Nazca
    • Nazca und der Mainstream
    • Der „UFO-Flughafen“
    • Astronauten aus dem All
    • Außerirdische „Götter“ in den Anden
    • Frühe Kritiker
    • Nazca, der Kalender und die UFOs
    • Von „Fliegenden Untertassen“ und Marsbewohnern
    • Ein verschollener Ideengeber?
    • „Landmarken für Raumschiffe und Wesen, auf deren Rückkehr die Inkas warten“
    • „Sternenmenschen“
    • Ansturm auf Nazca und die Botschaft der Venusianer
    • Der Flughafen von Maria Reiche und „Marskanäle“
    • Noch mehr Kritiker und das Fernsehen
    • Ein Blick in das Internet
    • Kondor versus Landebahnen
    • Science-Fiction und die „Landung in den Anden“
  • Nachwort: Was bleibt vom „UFO-Flughafen“ in Peru?
  • Nachgedanken und die neuen Nazca-Projekte
  • Über den Autor
  • Quellen und Fußnoten
Lars A. Fischinger: „Nazca und der ‚Flughafen der Außerirdischen‘: Auf der Suche nach dem Mythos vom ‚UFO-Flugplatz in Peru‘“

  • Ancient Mail Verlag 2020
  • Paperback / 11.9 x 1 x 18.8 cm
  • 180 Seiten inkl. ca. 20 Abbildungen und Fotos
  • ISBN-10 : 395652294X
  • Nur 14,90 Euro

Erschienen als Research Paper Nr. 2 der „Forschungsgesellschaft für Archäologie, Astronautik und SETI“ (A.A.S.)


Meine zweite Buchveröffentlichung erschien zeitgleich:

Globale Seefahrt vor Jahrtausenden: Hatten die frühen Hochkulturen weltweit Kenntnis voneinander?

Wann entdeckte wer zuerst Amerika? Wann begannen unsere Vorfahren die Weltmeere und Ozeane zu befahren und legte dabei weite Strecken zurück, bis sie andere Erdteile errichten?

Fragen, die schon seit sehr langer Zeit diskutiert werden und bei denen sich die Geister zum Teil enorm scheiden!Dass nicht erst Christoph Kolumbus 1492 die „Neue Welt“ entdeckte, gilt hingegen heute als gesichert. Ihm kamen – ganz offiziell – Wikinger aus Grönland rund 500 Jahre zuvor. Doch war es das? Ist damit die Entdeckungsgeschichte der amerikanischen Kontinente in Stein gemeißelt? Viele Forscher und Autoren widersprechen diesen heute belegten Tatsachen nicht. Sie verweisen vielmehr darauf, dass auch schon Seefahrer der Antike und sogar Steinzeit die Meere befuhren und zum Teil bis Amerika kamen. Die Hochseefahrt begann sehr viel früher, als allgemein angenommen wird, so argumentieren diese „alternativen Historiker“. Sie sind sicher, dass schon Jahrhunderte und Jahrtausende vor Kolumbus Seefahrer nach Amerika fuhren. Hier sprach man früher sehr gerne von Bewohnern von Atlantis. Heute eher von einer „Ur-Kultur“, einer verschwunden Zivilisation.

Aber auch andere Abenteurer der Meere oder schlicht Schiffbrüchige sollen bereits den Weg über die Ozeane gefunden haben. Darauf lassen archäologische Funde, Spuren und Mythologien schließen, die immer wieder in die Diskussion eingebracht werden. Sie alle sind umstritten – aber deshalb nicht weniger spannend. Und neuste Forschungen zeigen zudem, dass bereits vor 130.000 Jahren Menschen sehr weitere Strecken über das Meer zurücklegen konnten. Lange bevor es irgendwo auf der Welt sesshafte Zivilisationen oder Kulturen gab. Selbst Seefahrten über den Pazifik, wie sie Thor Heyerdahl vor allem ab 1947 annahm und dafür nur Spott erntete, gelten heute dank DNA-Untersuchungen als beweisen.

Inzwischen füllen Bücher und Publikationen zu diesen Themen ganzen Bibliotheken. Eine ständig wachsende Anzahl von Veröffentlichungen, in denen die Autoren die Besiedlung Amerikas oder die Geschichte der ersten Seefahrer „umschreiben“ wollen. In diesem Buch sollen die wichtigsten Thesen, Funde, Hinweise und Überlegungen dazu zusammengefasst werden. Eine Arbeit, indem die klassischen Argumente und Indizien ebenso vorgestellt werden, wie die neusten Entdeckungen zu diesen Fragen.

Inhalt:

  • Vorwort
    • Teil II: Seefahrt in der Antike?
    • Teil III: Biblischen Mythen in Amerika?
    • Teil IV: Eindeutige Parallelen und Hinweise?
    • Teil V: Hochseefahrt vor 130.000 Jahren?
  • Nachwort
  • Hinweis
  • Abbildungen und Fußnoten

Lars A. Fischinger: „Globale Seefahrt vor Jahrtausenden: Hatten die frühen Hochkulturen weltweit Kenntnis voneinander?“

  • Independently published 2020
  • Paperback / 12.7 x 0.51 x 20.32 cm
  • ca. 88 Seiten inkl. 28 Abbildungen und Fotos
  • ISBN-13 : 979-8563901544
  • Nur 5,50 Euro

Erschienen als Printausgabe und als günstiges E-Book für nur 2,99 Euro!


Meine dritte Veröffentlichung im November erschien auf vielfachen Wunsch der letzten Jahre, da das Buch bisher in dieser Form nur als E-Book erhältlich war. Jetzt ist es überall als Paperback zu bekommen.

Der Tod – Irrtum der Menschheit: PSI-Phänomene, Nah-Tod-Erfahrungen, UFOs und das Leben nach dem Leben: Hängt alles mit allem zusammen?

Kommunikation mit Überwelten, Multiversen, Todesvorstellungen in aller Welt, Nah-Tod-Erfahrungen, Botschaften aus dem Jenseits, Erlebnisse außerhalb von Zeit und Raum, PSI-Erscheinungen, UFO-Phänomene, Leben nach dem Tod, Reinkarnation, Geister … Sind alle diese “Para-Phänomene” der Grenzwissenschaft unabhängig von einander zu betrachten? Oder hängen diese alle miteinander zusammen? “JA! – alles hängt mit allem zusammen!” – vermutet der bekannte Mystery-Autor Lars A. Fischinger und zeigt in “Der Tod – Irrtum der Menschheit” auf, dass die Welt des Unerklärlichen wesentlich komplexer und auch vernetzter ist, als es bei oberflächlicher Betrachtung den Anschein zu haben scheint. Zwischen all diesen “Phänomenen” gibt es Parallelen, Schnittpunkte und Zusammenhänge – aber auch bisher nicht zu deutende Fragen und Widersprüche. Widersprüche, die zumindest wir Menschen heute noch nicht verstehen. Etwa, ob “Außerirdische in Raumschiffen” (UFOs) tatsächlich das sind, als was sie im Allgemeinen meistens angenommen werden…und warum diese Phänomene dann mit dem mutmaßlichen “Leben nach dem Tode” zusammenhängen könnten. Oder auch, warum der Glaube an eine Wiedergeburt (Reinkarnation) offenbar dem Glauben an ein Leben im „Jenseits“ nach dem Tod widerspricht. “Freuen Sie sich auf Ihren Tod?”, fragt dieses Buch provokant.

Nach der Lektüre dieses Buches werden Sie nicht nur die Welt der Grenzwissenschaft mit anderen Augen sehen, sondern auch die Welt und das Leben überhaupt. Wir wissen – nichts! Bis wir selber sterben …

Inhalt:

  • Auftakt
  • Vorwort des Autors: Freuen Sie sich auf ihren Tod?
    • Teil 1 – Der Tod
    • Teil 2 – Dem Tod ein Schnippchen geschlagen: Nah-Tod-Erfahrungen
    • Teil 3 – Zeichen und Einflüsse von der „anderen Seite“?
    • Teil 4 – Transkommunikation: Wenn das „Jenseits“ anruft
    • Teil 5 – PSI-Phänomene jenseits von Raum und Zeit
    • Teil 6 – UFOs, PSI und Nah-Tod-Erlebnisse: Hängt alles mit allem zusammen?
    • Teil 7 – Anhang
  • Nachwort des Autors: Ich bin dann mal tot – ein Multiversum voller Überwelten?
  • Klassische Einwände zur Realität von Nah-Tod-Erfahrungen und deren Kontra
  • Zusätzliche Literaturauswahl
  • Glossar
  • Zum Autor
  • Fußnoten und Quellen

Lars A. Fischinger: Der TOD: Irrtum der Menschheit?: PSI-Phänomene, Nah-Tod-Erfahrungen, UFOs und das Leben nach dem Leben

  • Independently published 2020
  • Paperback / 13.97 x 3.58 x 21.59 cm
  • ca. 620 Seiten
  • ISBN-13 : 978-1520102993
  • Nur 18,50 Euro

Erschienen jetzt als Printausgabe und weiterhin als günstiges E-Book für nur 9,99 Euro erhältlich! Auch außerhalb von amazon Kindle!

 


 

Mehr auch bei amazon.de:

NEU! “Globale Seefahrt vor Jahrtausenden: Hatten die frühen Hochkulturen weltweit Kenntnis voneinander?”
Globale Seefahrt vor Jahrtausenden: Hatten die frühen Hochkulturen weltweit Kenntnis voneinander?
Globale Seefahrt vor Jahrtausenden: Hatten die frühen Hochkulturen weltweit Kenntnis voneinander?
Globale Seefahrt vor Jahrtausenden: Hatten die frühen Hochkulturen weltweit Kenntnis voneinander?

Neuerscheinung November 2020!

Wann entdeckte wer zuerst Amerika? Wann begannen unsere Vorfahren die Weltmeere und Ozeane zu befahren und legte dabei weite Strecken zurück, bis sie andere Erdteile errichten?

Fragen, die schon seit sehr langer Zeit diskutiert werden und bei denen sich die Geister zum Teil enorm scheiden!

Dass nicht erst Christoph Kolumbus 1492 die „Neue Welt“ entdeckte, gilt hingegen heute als gesichert. Ihm kamen – ganz offiziell – Wikinger aus Grönland rund 500 Jahre zuvor. Doch war es das? Ist damit die Entdeckungsgeschichte der amerikanischen Kontinente in Stein gemeißelt? Viele Forscher und Autoren widersprechen diesen heute belegten Tatsachen nicht. Sie verweisen vielmehr darauf, dass auch schon Seefahrer der Antike und sogar Steinzeit die Meere befuhren und zum Teil bis Amerika kamen. Die Hochseefahrt begann sehr viel früher, als allgemein angenommen wird, so argumentieren diese „alternativen Historiker“. Sie sind sicher, dass schon Jahrhunderte und Jahrtausende vor Kolumbus Seefahrer nach Amerika fuhren. Hier sprach man früher sehr gerne von Bewohnern von Atlantis. Heute eher von einer „Ur-Kultur“, einer verschwunden Zivilisation.

Aber auch andere Abenteurer der Meere oder schlicht Schiffbrüchige sollen bereits den Weg über die Ozeane gefunden haben. Darauf lassen archäologische Funde, Spuren und Mythologien schließen, die immer wieder in die Diskussion eingebracht werden. Sie alle sind umstritten – aber deshalb nicht weniger spannend. Und neuste Forschungen zeigen zudem, dass bereits vor 130.000 Jahren Menschen sehr weitere Strecken über das Meer zurücklegen konnten. Lange bevor es irgendwo auf der Welt sesshafte Zivilisationen oder Kulturen gab. Selbst Seefahrten über den Pazifik, wie sie Thor Heyerdahl vor allem ab 1947 annahm und dafür nur Spott erntete, gelten heute dank DNA-Untersuchungen als beweisen.

Inzwischen Füllen Bücher und Publikationen zu diesen Themen ganzen Bibliotheken. Eine ständig wachsende Anzahl von Veröffentlichungen, in denen die Autoren die Besiedlung Amerikas oder die Geschichte der ersten Seefahrer „umschreiben“ wollen. In diesem kleinen Buch bzw. eBook sollen die wichtigsten Thesen, Funde, Hinweise und Überlegungen dazu zusammengefasst werden. Eine sicherlich alles andere als erschöpfende Arbeit dazu, indem die klassischen Argumente und Indizien ebenso vorgestellt werden, wie die neusten Entdeckungen zu diesen Fragen.

HIER BESTELLEN

Auch eBook und Printausgabe erhältlich:

Der Wolf im Monsterpelz – El Chupacabra: Das Phänomen Ziegensauger
Lars A. Fischinger: Der Wolf im Monsterpelz - El Chupacabra: Das Phänomen Ziegensauger

Eine unheimliche und ekelhafte Bestie mit dem spanischen Namen El Chupacabra (“Der Ziegensauger”) soll in der Karibik und Mittelamerika umhergehen. Ein seltsames “Tier”, das seit Jahrzehnten für Spekulationen sorgt und unlängst in praktisch allen Teilen der Welt gesehen worden sein soll.

Es ist ein gruseliges Wesen, das es auf Ziegen (von daher der Name), Hühner und andere Nutztiere abgesehen hat, ihnen das Blut aussaugt und/oder sie verstümmelt. Nach den Beschreibungen der angeblichen Zeugen aus aller Welt kann man den “Chupa” ruhigen Gewissens als eine Art Sinnbild eines Monsters oder eines Ungeheuers ansehen. Eine Mischung aus Zombie, Alien, Affe, Reptil und bizarren Raubtier. Ein echter “Wolf im Monsterpelz”!

Doch gibt es dieses Wesen – oder könnte es existieren? Gehört es in in die Mystery-Bereiche “Phantastische Phänomene”, “UFOs” oder “Kryptozoologie”? Oder doch eher zur “Psychologie”, “Neue Medien” und “Aberglaube”? Und warum hat sich das Bild – das Aussehen – des Ziegensaugers im Laufe der Jahre offensichtlich stark verändert? Was ist die History des Phänomens El Chupacabra?

Dieses Buch liefert die Antworten!

HIER BESTELLEN

UFOs aus anderen Dimensionen?: Überlegungen und Spekulationen aus der UFO-Forschung
Lars A. Fischinger: UFOs aus anderen Dimensionen - Überlegungen und Spekulationen aus der UFO-Forschung

Jeder Mensch kennt das Kürzel “UFO” und denkt dabei sofort an ein Raumschiff von Aliens, dass hier auf der Erde gesehen worden sein soll.

“UFO” oder genauer “U.F.O.” steht eigentlich seit je her nur für “unidentified flying object”, also für ein “unidentifiziertes Flugobjekt”. Eben ein “Ding”, das sich der jeweilige Beobachter nicht erklären kann. Auch wenn es sich später zum Beispiel als Weltraumschott entpuppte, der in der Erdatmosphäre verglühte, war es zum Zeitpunkt der Sichtung ein “unidentifiziertes Flugobjekt”.

Der weltbekannte UFO-Forscher-Pionier J. Allen Hynek definierte das so:

Ein UFO ist die mitgeteilte Wahrnehmung eines Objektes oder Lichtes am Himmel oder auf dem Land, dessen Erscheinung, Bahn und allgemeines dynamisches und leuchtendes Verhalten keine logische, konventionelle Erklärung nahe legt und das rätselhaft nicht nur für die ursprünglich Beteiligten ist, sondern nach genauer Prüfung aller vorhandenen Indizien durch Personen, die technisch dazu in der Lage sind, eine Identifizierung nach dem gesunden Menschenverstand vorzunehmen, falls eine solche möglich ist, unidentifizierbar bleibt.

So einfach kann man die Bezeichnung “UFOs” definieren. UFO-Forschung wäre aber nicht UFO-Forschung, wenn es so einfach bliebe.

In den vergangenen Jahrzehnten haben die Forscher und Organisationen immer weiter an den Klassifizierungen der einzelnen UFO-Berichte gefeilt und sie immer weiter unterteilt. Dabei kamen zum Teil überaus detaillierte Bezeichnungen heraus und letztlich ein ganzer Katalog vollkommen verschiedener Begriffe und Kürzel.

Die Bezeichnung “IFO” zum Beispiel. Sie bezieht sich auf ein “identifiziertes Flugobjekt” und damit auf eine Täuschung oder falsch interpretierte Erscheinung. Folglich als etwas, das erst nach der Sichtung durch den oder die Zeugen bzw. UFO-Forscher erklärt werden konnte. Natürlich gehören auch Schwindel und Betrug im weitesten Sinne in diese Kategorie.

Neben den zahlreichen Abstufungen und Klassifikationen der UFO-Forscher zu den verschiedenen UFO-Meldungen ist die Bezeichnung „UFOs i.e.S. (= UFO im eigentlich Sinn) für mich ein Favorit. Obwohl es unlängst auch hier wieder Abstufungen in Begriffe wie “Good UFO” oder “Problematic UFO” gibt, sind UFOs im eigentlichen Sinn etwa so zu verstehen:

UFOs i.e.S. sind nicht konventionell erklärbare, anomale, atmosphärische Phänomene, Objekte oder Erscheinungen, die von Menschen gesehen werden.

Was mögen sie aber sein? Wirklich “Raumschiffe von Außerirdischen”, die durch die Weiten des Kosmos zu und geflogen sind, wie es die Öffentlichkeit beim Kürzel „UFO“ sogleich denkt? Kann es wirklich sein, dass Fremde irgendwo im All in ihre Raumfahrzeuge steigen und sich mal eben auf den Weg zur Erde machen?

Genau zu diesen “konventionellen Aliens in UFOs” sollen in diesem kurzen E-Book einige Überlegungen angestellt werden. Überlegungen und Spekulationen, um dies vorab zu unterstreichen!

HIER BESTELLEN

Nazca und der “Flughafen der Außerirdischen”: Auf der Suche nach dem Mythos vom „UFO-Flugplatz in Peru“
Lars A. Fischinger: "Nazca und der 'Flughafen der Außerirdischen'"

Die Ebene von Nazca in Peru mit ihren Linien und Geoglyphen ist weltberühmt: ein riesiges Rätsel aus unserer Vergangenheit.

Interpretiert wird Nazca nicht nur von Archäologen, sondern auch von Forschern der Paläo-SETI (Prä-Astronautik), für die die etablierte Archäologie „nicht viel übrig hat“. Aus einem einfachen Grund: Erich von Däniken, der mit seinen Büchern ab 1968 die Ebene von Nazca weltberühmt machte, bringt sie mit Außerirdischen in Verbindung. Mit jenen „Göttern“, die laut globalen Mythologien einst vom Himmel kamen.

Diese Astronautengötter seien der Grund – der Ursprung – für die Bodenzeichnungen in der Wüste, heißt es. Schnell wurde daraus vonseiten der Kritiker die Aussage gemacht, Nazca sei ein „UFO-Flughafen“ oder seien „Landebahnen für Außerirdische“ gewesen, ein „Cosmic Airport“.

Stimmt das aber so, wie es in nahezu jeder noch so kleinen Publikation zu Nazca zu lesen ist?

Was genau sagt Erich von Däniken als „Vater“ dieser Idee über das Rätsel von Nazca? Und was schrieben andere Autoren aus dem Bereich UFO-Forschung und Prä-Astronautik zum Teil Jahre vor und auch nach ihm dazu? Wer sagte wann was genau in den ersten Tagen der Prä-Astronautik und trug so maßgeblich zum Mythos Nazca bei?

Lars A. Fischinger hat sich auf Spuren- und Quellensuche begeben und beleuchtet im Detail, wie sich der anscheinend unauslöschbare Mythos vom „Flughafen für Außerirdische“ entwickelte.

HIER BESTELLEN

Rätsel um den Dongting-See: 45.000 Jahre alte Riesen-Pyramiden in China? / Neue Fragen – Neue Fakten
Rätsel um den Dongting-See: 45.000 Jahre alte Riesen-Pyramiden in China? / Neue Fragen – Neue Fakten

Seit fast 60 Jahrzehnten kursiert die Geschichte, dass in China die Reste von 45.000 Jahre alten und 300 Meter riesigen Pyramiden am Dongting-See gefunden wurden. Angebliche Rundpyramiden, die keiner Kultur zugeordnet werden können. Ebenso seien unweit dieser gewaltigen Monumente Höhlenlabyrinthe entdeckt worden, die gleichfalls von einer überaus fortschrittlichen Zivilisation geschaffen worden seien. Und, als sei dies nicht schon phantastisch genug, sogar Felszeichnungen mit “UFOs” und “fremden Wesen” haben die Archäologen aus Peking damals dort vorgefunden.

Alles nur Erfindung?

Für Kritiker der Prä-Astronautik und der Themen des Erich von Däniken nichts weiter als Hirngespinste. Eine Zeitungsente eines Magazins für Vegetarier vom September 1961, die seit dem die Runde in der Grenzwissenschaft macht. Und doch gibt es nach so vielen Jahrzehnten neue Spuren und neue Fakten, die bisher vollkommen unbekannt waren!

Nicht nur, dass die Geschichte um den Dongting-See und den angeblichen Pyramiden sowie Felsbildern dort schon Jahre vor der (angeblich) ersten Veröffentlichung 1961 publiziert wurde. Auch der chinesische Archäologe, der diese Funde einst untersucht haben soll, ist keine Erfindung, wie es die Skeptiker bisher alle annahmen. Es hat ihn zur fraglichen Zeit tatsächlich gegeben, er war Professor für Archäologie und er war an der Universität von Peking tätig. Genau so, wie es die Berichte über die Entdeckungen am Dongting-See seit Jahrzehnten gesagt haben…

“Rätsel um den Dongting-See” von Lars A. Fischinger schildert die mühsame Suche nach Quellen und Spuren hinter einer schon fast vergessenen Geschichte aus der Welt des Unfassbare – und liefert neue und erstaunliche Fakten.

Steckt also vielleicht doch mehr hinter dieser seltsamen Geschichte, als bisher gedacht?

HIER BESTELLEN

Verbotene Geschichte: Die großen Geheimnisse der Menschheit und was die Wissenschaft uns verschwiegen hat

Wussten Sie, dass in Rumänien ein künstliches Tunnelsystem existiert, das 65 Millionen Jahre alt sein soll? Dass uralte indische Texte von Raumschiffen und Atomkriegen berichten? Ist es möglich, dass im kongolesischen Dschungel auch heute noch Dinosaurier existieren? Was hat es mit den weltweiten Funden von angeblichen Alien-Leichen auf sich? Und war Juri Gagarin tatsächlich der erste Mensch im Weltall?

Nach dem Bestseller “Historia Mystica” dokumentiert Lars A. Fischinger weitere schier unglaubliche Phänomene, geheimnisvolle Überlieferungen und rätselhafte Funde. Seine weltweiten Recherchen führten ihn dorthin, wo die eingefahrenen Erklärungsmodelle der Wissenschaft nicht mehr greifen und die Grenzen unseres herkömmlichen Weltbilds gesprengt werden.

Mit Mut auch für unkonventionelle Erklärungen – auch auch Kritik an allzu spekulativen Deutungen! – öffnet er allen Lesern die Augen für jene verborgenen Kapitel der Menschheitshistorie, die es nach Meinung der etablierten Wissenschaften eigentlich gar nicht geben dürfte – die verbotene Geschichte unserer Welt.

HIER BESTELLEN

(auch als eBoook erhältlich)

Der Tod – Irrtum der Menschheit: PSI-Phänomene, Nah-Tod-Erfahrungen, UFOs und das Leben nach dem Leben: Hängt alles mit allem zusammen?
Der Tod – Irrtum der Menschheit: PSI-Phänomene, Nah-Tod-Erfahrungen, UFOs und das Leben nach dem Leben: Hängt alles mit allem zusammen?

Kommunikation mit Überwelten, Multiversen, Todesvorstellungen in aller Welt, Nah-Tod-Erfahrungen, Botschaften aus dem Jenseits, Erlebnisse außerhalb von Zeit und Raum, PSI-Erscheinungen, UFO-Phänomene, Leben nach dem Tod, Reinkarnation, Geister …

Sind alle diese “Para-Phänomene” der Grenzwissenschaft unabhängig von einander zu betrachten?

Oder hängen diese alle miteinander zusammen?

“JA! – alles hängt mit allem zusammen!” – vermutet der bekannte Mystery-Autor Lars A. Fischinger und zeigt in “Der Tod – Irrtum der Menschheit” auf rund 550 Seiten auf, dass die Welt des Unerklärlichen wesentlich komplexer und auch vernetzter ist, als es bei oberflächlicher Betrachtung den Anschein zu haben scheint.

Zwischen all diesen “Phänomenen” gibt es Parallelen, Schnittpunkte und Zusammenhänge – aber auch bisher nicht zu deutende Fragen und Widersprüche. Widersprüche, die zumindest wir Menschen heute noch nicht verstehen.

Etwa, ob “Außerirdische in Raumschiffen” (UFOs) tatsächlich das sind, als was sie im Allgemeinen meistens angenommen werden…und warum diese Phänomene dann mit dem mutmaßlichen “Leben nach dem Tode” zusammenhängen könnten. Oder auch, warum der Glaube an eine Wiedergeburt (Reinkarnation) offenbar dem Glauben an ein Leben im „Jenseits“ nach dem Tod widerspricht.

“Freuen Sie sich auf Ihren Tod?”, fragt denn auch Lars A. Fischinger in diesem Buch provokant.

Nach der Lektüre dieses Buches werden Sie nicht nur die Welt der Grenzwissenschaft mit anderen Augen sehen, sondern auch die Welt und das Leben überhaupt.

Wir wissen – nichts! Bis wir selber sterben …

HIER BESTELLEN

Als Printausgabe und eBook erhältlich:

Rebellion der Astronautenwächter: Gefallene Göttersöhne, die Sintflut und versunkene Ur-Kulturen

EINE PROVOKANTE THESE: Die “Engel” waren Kosmonauten – Außerirdische, die vor Jahrtausenden gegen ihre Anführer rebellierten und zu uns auf die Erde kamen. Erst die Sintflut vernichtete sie, ihre Nachfahren und die ersten Kulturen der Menschheit. Unglaublich?

Nichts anderes haben unsere Vorfahren uns weltweit überliefert. Die detaillierte Betrachtung zeigt, dass solche Sagen und Mythen offenbar einen realen Kern haben. Alte Überlieferungen ergeben das schlüssige Bild einer Rebellion von Astronauten aus dem All, die weltweit Spuren hinterlassen hat – Spuren, die bis heute Milliarden Menschen kennen, aber missverstehen …

Aus dem Inhalt:

  • Sündenpfuhl Erde
  • Die neue Weltordnung
  • Der Satan ist an allem schuld
  • Die Missionen des Henoch
  • Besuch beim höchsten Astronautengott
  • Fluten, Überlebende und die Arche Noah
  • Eine versunkene erste Zivilisation?
  • Riesen zwischen Mythen und Fakten

HIER BESTELLEN

> Oder für nur 11,11 Euro (statt 19,95) inkl. Versand innerhalb Deutschlands und phantastische Überraschungen kostenlos beim Autor persönlich! Auf Wunsch signiert.

Mehr dazu HIER. Oder einfach via eMail: Info@Fischinger-blog.de

(auch als eBook erhältlich)

Historia Mystica: Rätselhafte Phänomene, dunkle Geheimnisse und das unterdrückte Wissen der Menschheit

Mysteriöse Überlieferungen uralter Kulturen. Dinge, die es eigentlich gar nicht geben dürfte. Unheimliche Phänomene, totgeschwiegen und unerklärlich …

Dieses Buch beginnt dort, wo die eingefahrenen Erklärungsmuster der etablierten Wissenschaften nicht mehr greifen. Dort, wo unser herkömmliches Weltbild an seine Grenzen stößt. Lars A. Fischinger begibt sich auf die Spuren der großen Geheimnisse der Menschheit. Seriös recherchiert und mit dem Mut zu unkonventionellen Erklärungen bringt dieses Buch Licht ins Dunkel der “Historia Mystica”, der verborgenen Geschichte der Welt.

Aus dem Inhalt:

• Der Maya-Kalender, das Jahr 2012 und die Ankunft der Götter

• Objekt M: Das UFO aus der Eiszeit

• Das Wundertuch von Guadalupe

• Tunguska – der Beinahe-Weltuntergang?

• Area 51 – Dreamland der Wüste

• Nazca, das Bilderbuch der Götter

• Beb-Kororoti, ein Astronaut im Urwald?

Mit einem Vorwort von Erich von Däniken

HIER BESTELLEN

Die Akte 2012: Wahn und Wirklichkeit

Die Welt ist in Aufruhr!
Zahlreiche Bücher, Artikel und das Internet sind voll mit Informationen über das Jahr 2012. Doch was haben wir tatsächlich zu erwarten? Den Weltuntergang, die Ankunft von Außerirdischen, einen Bewusstseinssprung der Menschheit, den Aufstieg unseres Planeten in eine andere Dimension und oder sogar die Wiederkehr des Planeten X?

Worauf basieren solche Aussagen? Wer hat ein Interesse an angeblichen Prophezeiungen der Maya? Was ist wahr, und bei welchen Ankündigungen handelt es sich schlicht um Fantasie oder gar bloße Panikmache?

Mit wachem Auge hat Lars A. Fischinger das Thema beobachtet und hinterfragt und ist dabei auf erhellen­de Erkenntnisse und Fakten gestoßen. Ein wichtiges Buch, das vielen Fragen nachgeht und versucht, dem Mythos 2012 mit wissenschaftlichem Vorgehen seine Wahrheit zu entlocken …

HIER BESTELLEN

Der Blick ins Jenseits. Band 1

Mit der Frage „Gibt es ein Leben nach dem Tod?“ stößt der Mensch an die Grenzen seines Erkenntnisvermögens.

Lars A. Fischinger ermöglicht mit seinem Buch einen Einblick in den Grenzbereich zwischen Leben und Tod. Der Autor präsentiert die neuesten Fakten und Thesen, die von Jenseitsvorstellungen alter Völker, über Nah-Tod-Erfahrungen bis hin zu der Kommunikation mit Toten und anderen unerklärlichen Phänomenen reichen.

Werfen Sie mit dem Autor einen Blick ins Jenseits und lassen Sie sich von dem geheimnisvollen Universum zwischen Leben und Tod faszinieren.

HIER BESTELLEN

Der Blick ins Jenseits II: Was wir noch über das Leben nach dem Tod wissen

Der Blick ins Jenseits geht weiter!

Lars A. Fischinger, seit rund 30 Jahren als Autor, Redakteur und Forscher paranormaler und unerklärlicher Phänomene aktiv, führt in dem vorliegenden Band seine Untersuchungen zur Frage “Gibt es ein Leben nach dem Tode”? weiter aus.

Der Autor präsentiert neueste Fakten und Thesen und führt den Leser durch eine spannende Welt der unerklärlichen Phänomene und an die Grenzen der Welt, wie wir sie kennen.

Ist Transkommunikation mit dem Jenseits möglich? Können Menschen in die Vergangenheit und Zukunft sehen? Beeinflussen vermeintlich Verstorbene sogar Menschen dieser Welt? Wieso sind bei sogenannten “UFO-Entführungen” Parallelen zu Nah-Tod-Erfahrungen und PSI-Phänomenen zu finden?

Die Welt, in der wir leben, ist nicht so wie sie uns erscheint.

HIER BESTELLEN

Das Wunder von Guadalupe – Nicht von Menschenhand

Wunder gibt es immer wieder… Doch nur die wenigsten davon werden von den entsprechenden vatikanischen Untersuchungsbehörden auch anerkannt.

Umso bemerkenswerter ist daher die Marienerscheinung von Guadalupe in Mexiko, dem größten Marienwallfahrtsort der Christenheit, die seit jeher unumstritten ist. Denn auch wenn die Erscheinung der heiligen Maria über 460 Jahre zurückliegt, so ist davon ein bis heute unversehrt erhaltener Beweis geblieben, der Zeugnis gibt von dieser übernatürlichen Begegnung – ein Bildnis, eine Art “göttliche Fotografie” der Mutter Gottes auf dem Umhang eines aztekischen Bauers.

Der bekannte Sachbuchautor Lars A. Fischinger hat sich auf die Spuren der “Patronin von Mexiko” gemacht und in diesem spannenden sowie informativen Buch alle Fakten zusammengetragen, die es Ihnen erlauben, sich selbst ein Bild zu machen von diesem Bildnis der Maria von Guadalupe…

HIER BESTELLEN

Götter der Sterne

Dieses Buch enthält genaue und kritische Untersuchungen der Aussagen und Rätsel der Bibel und der Apokryphen von der Schöpfung bis zu den Propheten – und darüber hinaus.

Was ist der Sinn dieser Mythen? Viele Autoren der Grenzwissenschaft haben behauptet, die Bibel würde von Außerirdischen sprechen, aber keine lieferte hierzu eine detaillierte Arbeit. Dieses Buch schon – und so gilt es heute längst als Standartwerk in diesem Bereich.

Lars A. Fischinger analysiert hier detailliert die alttestamentarischen Schriften und andere uralte Mythen. Erstaunliche Entdeckungen werden offenbart und liefern uns ein neues, phantastisches Bild der Bibel und der frühen Menschheit. Besucher aus dem All kamen als “Götter” zur Erde, schufen den Menschen und vollbrachten hier Dinge, die uns zwar detailgetreu überliefert, aber bislang unverstanden geblieben sind.

Aus dem Inhalt:

  • Die mehrfachen Schöpfungen
  • Der Garten Eden im All
  • Mythos Arche Noah
  • Menschen vom Himmel
  • Eva sündigt- nicht!
  • Engel waren KEINE Engel
  • Gottes Fluggeräte
  • Die Sintflut fand statt
  • Moses und die Wunder des Exodus
  • Rätselhafte Bundeslade
  • Propheten, die heute keiner mehr kennt
  • Technische Beschreibungen in alten Mythen und Schriften

HIER BESTELLEN

(auch als eBook erhältlich)

Die Götter waren hier! Außerirdische Besucher durch die Jahrtausende

Wir leben in einer Welt des unglaublichen und geradezu phantastischen. Unser aktuelles, schulisches Weltbild ist ins Wanken geraten!

Seit Jahren fressen sich unliebsame Funde und Entdeckungen in die Grundmauern der technischen und geistigen Evolution des Homo. Verzweifelt versuchen Wissenschaft, Kirche und Archäologie die Risse in der irdischen Entwicklung zu verputzen. Sei es durch pure Ignoranz, oder durch die Verschleierung sensationeller Indizien und Beweise, denen sie absolut ratlos gegenüber steht. In der Vergangenheit des Planten Erde wimmelt es an möglichen Hinweisen, dass der Ursprung der Technik seine Wurzeln bereits vor Jahrtausenden über den gesamten Erdball trieb.

Eisenverarbeitung, Luft- und Raumfahrt, exaktes mathematisches und astronomisches Wissen, schrecklichste Waffen, genaueste Steinbearbeitungsmethoden, Atomkraft und viele weitere, moderne Errungenschaften irdischen Ingenieurwissens, waren bereits zu einer Zeit bekannt, wo unsere Vorfahren eigentlich noch in Höhlen leben sollten. So viele Überlieferungen, die auf den ersten Blick nichts als Legenden, Mythen und einfache Phantastereien religiöser Denksysteme zu sein scheinen, lassen einen globalen Zusammenhang erkennen.

HIER BESTELLEN

…und dann kamen die UFOs: Unerklärliches im UFO-Vorzeitalter

Die heute sicher schon “mythischen” UFOs, die “fliegenden Untertassen”, werden seit nunmehr rund fünfzig Jahren als außerirdische Fahrzeuge unbekannter Herkunft zwischen den Sternen interpretiert. Scheinbar seit dem Ende des zweiten Weltkrieges besuchen uns diese Objekte und hinterlassen hier nur ratlose Zeugen, erstaunte Wissenschaftler, ablehnende Skeptiker und fragende Laien.

Warum sind sie hier? Woher kommen sie? Seit wann kommen sie? Diese Fragen sind bis heute nicht beantwortet worden, trotz gegenteiliger Äußerungen von verschiedenen Seiten. Doch dass die Annahme, diese “Besuche” gäbe es erst seit fünfzig Jahren, falsch ist, belegt unsere Vergangenheit. Die Menschen hatten zu allen Zeiten ihrer Geschichte und unabhängig von ihren religiösen und kulturellen Einstellungen Begegnungen mit Dingen, die über ihre Vorstellung hinaus gingen: mit Göttern, Feen, Zwergen und Engeln. Schlicht: mit dem Unbekannten.

Das gleiche gilt auch für die globalen Göttermythen. Götter – Wesen fraglicher Herkunft und unbekannter Natur – kamen aus “irgendwelchen” Gegenden (meist aus dem Himmel) und waren schlicht nicht menschlich. Ebenso die Figuren der Folklore. Und: die UFO-Besatzungen.

Aufgrund der nicht zu leugnenden Tatsache, dass diese drei Bereiche der “Rätselforschung” tatsächlich ein und den selben Grundkern besitzen – nämlich der mögliche Besuch von Fremden -, müssen wird uns fragen, ob eben deshalb diese Berichte auf das selbe Phänomen zurückgehen. Und genau diesen Hinweisen soll dieses Buch eingehender auf den Grund gehen.

HIER BESTELLEN

Begleiter aus dem Universum

Die UFO-Forschung schildert seit vielen Jahren immer wieder UFO-Fälle, die von sogenannten Entführungen sprechen. Viele sehen hier leibhaftig agierende UFOnauten, Lebewesen von den Sternen, die uns Menschen und zahllose Tiere der Erde zu Versuchszwecken missbrauchen.

Auch wenn Herkunft und Absicht der fremden UFO-Wesen ungeklärt bleiben, sind die Taten der Fremden offensichtlich nicht neu.

Eingriffe unbekannter Geschöpfe des Himmels oder schlicht anderer Sphären gab es schon vor Jahrtausenden, vielleicht sogar zu Beginn der Menschwerdung. Berichte darüber sind so alt wie die Geschichte der Menschheit selbst.

UFOs, Mythen und Märchen sind untrennbar miteinander verbunden. Aspekte aus der UFOlogie sind unbestreitbar schon von unseren Vorfahren niedergeschrieben und erzählt worden. Wir haben es hier mit einem Phänomen zu tun, das seit Jahrhunderten global kursiert.

Dieses Buch untersucht diese Phänomene, denn sie stehen nicht im Widerspruch zur Natur – sondern lediglich im Widerspruch zu der uns bekannten Naturwissenschaft.

HIER BESTELLEN

Ufo-Sekten

Warum dieses Buch von uns geschrieben wurde!

Roland M. Horn und ich (Fischinger) sind seit Jahren in der sog. “UFO-Szene” aktiv und beschäftigen uns mit diesem Thema. Dabei begegneten uns IMMER WIEDER hoch esoterische UFO-Gruppe mit religiösen Anklängen. Diese verbreite mehr als wirre Meinungen und Thesen!

Und genau gegen DIESE ist unser Buch gerichtet. Wir wollen mit “UFO-Sekten” endlich einmal die seriöse UFO-Forschung vor all den wirren “Sekten” trennen. Dieses Buch ist nicht nur aufgrund der darin geschilderten Weltanschauungen dieser Gruppen unterhaltsam, sondern nennt jene Gruppen und Personen, die NICHT zur UFO-Forschung zu zählen sind.

Doch wir prangern diese nicht an, sondern wie beginnen unserer Analyse der UFO-Esoterik bei den Anfängen in den 50ger Jahren in den USA (vor allem). Der neue Band zeigt mehr als jedes andere Buch auch auf, dass solche Gruppen Gefahren für Leib und Leben darstellen könnten …

HIER BESTELLEN

Bevor die UFOs kamen…: Unheimliche Begegnungen und Berichte der Vergangenheit

Die heute sicher schon „mythischen“ UFOs, die „fliegenden Untertassen“, werden seit nunmehr rund fünfzig Jahren als „außerirdischen Fahrzeuge“ unbekannter Herkunft zwischen den Sternen interpretiert. Scheinbar seit dem Ende des zweiten Weltkrieges besuchen uns diese Objekte und hinterlassen hier nur ratlose Zeugen, erstaunte Wissenschaftler, ablehnende Skeptiker und fragende Laien.

Warum sind sie hier? Woher kommen sie? Seit wann kommen sie? Diese Frage sind bis heute nicht beantwortet worden, trotzt gegenteiliger Äußerungen verschiedener Seiten. Doch, dass die Annahme der „Besuche“ seit nun fünfzig Jahren offensichtlich falsch ist, belegt unsere Vergangenheit. Denn dort hatten die Menschen zu allen Zeiten der Geschichte und in allen religiösen und kulturellen Zweigen der Menschheit Begegnungen mit Dingen, die über ihre Vorstellung hinausgehen: mit Götter, Feen, Zwergen und Engeln. Schlicht: Mit dem Unbekannten.
Die mittelalterlichen Märchen und Sagen sind heute nicht mehr und nicht weniger als Dichtungen des Volksgutes. Doch schon seit langem hat die UFO-Forschung bemerkt, dass diese (scheinbar) ausgedachten Berichte sehr, sehr deutliche Parallelen zu jenen Berichten aufweisen, die wir aus den Bereichen des UFO-Phänomens her kennen.

Dasselbe gilt auch auf die eine oder andere Art für die globalen Göttermythen. Götter – Wesen fraglicher Herkunft und unbekannter Natur – kamen aus „irgendwelchen“ Gegenden (meist aus dem Himmel) und waren schlicht nicht menschlich. Ebenso die Figuren der Folklore! Und: Die UFO-Besatzungen.

Aufgrund der nicht zu leugnenden Tatsache, dass diese drei Bereiche der „Rätselforschung“ tatsächlich ein und den selben Grundkern besitzen – nämlich der möglich Besuch von Fremden -, müssen wird uns fragen, ob eben deshalb diese Berichte auf das selbe Phänomen zurückgehen. Und genau diesen Hinweisen soll dieser Band detaillierter auf den Grund gehen.

HIER BESTELLEN

Slider
Suche
Archiv
  • März 2021
  • Februar 2021
  • Januar 2021
  • Dezember 2020
  • November 2020
  • Oktober 2020
  • September 2020
  • August 2020
  • Juli 2020
  • Juni 2020
  • Mai 2020
  • April 2020
  • März 2020
  • Februar 2020
  • Januar 2020
  • Dezember 2019
  • November 2019
  • Oktober 2019
  • Oktober 2018
  • Oktober 2017
  • Oktober 2016
  • Oktober 2015
  • Oktober 2013
  • previous arrow
    next arrow
    Shadow
    Slider